icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche und Ort II

Geschichte des Ortes

Bereits seit 1300 Jahren ist der Ort besiedelt.

Von der kleinen Siedlung an der Römerstraße zum Industriestandort

Der Ort an der Römer­stra­ße ist durch den Fund eines Schwer­tes bereits um 700 bewohnt. An Ostern 795 schenkt der Ade­li­ge Mad­al­goz sei­nen Besitz in Essen­bach an der Rott“, wie der Ort damals hieß, an die Bischofs­kir­che in Pas­sau. Ab 1140 sind die Edlen von Rues­torf, die aus der Umge­bung von Pfarr­kir­chen stam­men, Lehens­trä­ger des Bischofs von Pas­sau am Ort. 1188 wird die schon bestehen­de Mari­en­kir­che als Filia­le von Sulz­bach vom Bischof an das Bene­dik­ti­ner­klos­ter Vorn­bach geschenkt. Die Patres ver­sa­hen die Seel­sor­ge von Sulz­bach aus, und ab 1611 als Pfarr­vi­ka­re im alten Pfarr­hof. 1806 wird der Ort Pfarrei.

Um 1900 ent­wi­ckel­te sich Ruhstorf zu einem Indus­trie­stand­ort mit den bei­den Fir­men Hatz für Die­sel­mo­to­ren und Loher (spä­ter Sie­mens) für Elek­tro­mo­to­ren. Seit 1972 ist es Gemein­de­sitz der ehe­ma­li­gen Gemein­den Egl­see, Hüt­ting, Schmid­ham und Sulz­bach. 2008 wur­de der Ort Markt.